Programm am Freitag, 06.09.2019

 

Tag für das Praxisteam

 

Demo-Workshop für Zahnärzte und nicht-zahnärztliche Mitarbeiter


09:00-13:00 

Kommunikation und Praxisorganisation    

Guido Sampermans (Maastricht / Niederlande)

Die Basis einer jeden Praxis ist ein erfahrenes, gut ausgebildetes und motiviertes Team mit gemeinsamen Zielen.

Die Kieferorthopädie hat in den letzten 30 Jahren gewaltige Fortschritte erzielt. Dabei sind weiterentwickelte und optimierte Behandlungsphilosophien und Strategien sowie moderne Materialien zu nennen. Gleichzeitig ist das kieferorthopädische Patientenklientel deutlich anspruchsvoller geworden und insbesondere Reformen im Gesundheitswesen machen Umstrukturierungen in den Praxen erforderlich. Klinische Expertise ist die Basis einer verantwortungsvollen Patientenversorgung, reicht aber allein auf Dauer nicht aus, um eine KFO-Praxis effektiv und erfolgreich zu führen. Zentrale Elemente wie gelungene Kommunikation, Imagepflege, Motivations- und Teamarbeit sowie herausragender Service sind ebenso essentiell für Qualität und Erfolg.

Der erfolgreiche Kieferorthopäde ist heute Kliniker und Manager zugleich!

Inhalte
  • Kommunikation
  • Praxisorganisation und Personalmanagement
  • Patienten- und Elternzufriedenheit
  • Praxis-Image
  • Engagierte und produktive Mitarbeiter – ein echtes Team für die Praxis

Der Kurs richtet sich an Kieferorthopäden, Zahnärzte und Mitarbeiter/-innen von kieferorthopädischen Praxen und Zahnarztpraxen, die kieferorthopädische Patienten betreuen.


[Wiederholung des Demo-Workshops am Samstag 09:00 – 13:00 Uhr – abhängig von der Zahl der Anmeldungen]   

Nach oben


09:00-13:00

und

14:00-18:00
(Wiederholung)

Update Mundhygienestrategien und Prävention von Demineralisationen bei festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen – ein Konzept für die Praxis    

Christopher J. Lux, Sebastian Zingler, Sinan Sen (Heidelberg)

Demineralisationen des Zahnschmelzes stellen als Folge einer unzureichenden Mundhygiene eine unerwünschte und nach wie vor sehr häufig auftretende Nebenwirkung bei der Therapie mit Multibracketapparaturen dar. Sie werden klinisch als „White-Spot-Läsionen“ sichtbar und stellen, neben der kariologischen Problematik, auch aus ästhetischer Sicht ein großes Problem dar.
In dem Kurs soll auf wichtige praxisrelevante Strategien zur Prävention von Demineralisationen in der Kieferorthopädie eingegangen werden. Es werden die fachlichen Kenntnisse der wesentlichen Präventionsbausteine vermittelt und diese praxisorientiert zusammen in ein präventives Konzept zur Betreuung von kieferorthopädischen Patienten zusammengefügt. Im Mittelpunkt steht hierbei der Patient während der Therapie mit Multibracketapparaturen.

Inhalte

  • Bausteine der kieferorthopädischen Demineralisationsprophylaxe – Übersicht, Grundlagen und aktuelle klinische bzw. wissenschaftliche Bewertung
  • Relevante Maßnahmen im Detail – zu berücksichtigende Faktoren und klinische Handhabung (einschließlich Instruktionsvideos)
  • Compliance und Patientenkommunikation – was können auch neue Medien bzw. Apps hier leisten?
  • Zusammenführung in ein Konzept für die Praxis – Was ist sinnvoll und umsetzbar? Interkollegiale Zusammenarbeit einschließlich formaler Fragen (z.B. der Abrechnung)

Der Kurs richtet sich an Kieferorthopäden, Zahnärzte und Mitarbeiter/-innen von kieferorthopädischen Praxen und Zahnarztpraxen, die kieferorthopädische Patienten betreuen.  

Nach oben